Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Herzlich Willkommen in der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie

Ein Foto des Chemiegebäudes

Ein großer Teil der modernen, industriellen Entwicklung basiert auf der Entdeckung von neuen Reaktionen, Chemikalien und biochemischen Prozesse. Zur Vorbereitung auf eine interdisziplinäre Tätigkeit in Forschung und Entwicklung sowie in anderen Berufsfeldern bietet die Fakultät für Chemie und Chemische Biologie Bachelor- und Master-Studiengänge der Chemie und Chemischen Biologie an. Zusätzlich ist es möglich das Unterrichtsfach Chemie für alle Lehrämter zu studieren.

Mehr ...

 

 

 


 

 

Neues Aus der Fakultät

IHK-Auszeichnung für eine Chemielaborantin

nf146

23.09.2016 – Am 19. September 2016 ehrte der Präsident der Industrie- und Handelskammer Heinz-Herbert Dustmann in der Spielbank Hohensyburg die besten Absolventen der Sommerprüfung der IHK Dortmund, die mit der Abschlussnote „Sehr gut“ bestanden haben. Insgesamt nahmen 4.149 Kandidaten aus Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna an der Abschlussprüfung teil, 3,2 Prozent erzielten die Note Sehr gut.
Gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber überreichte IHK-Präsident Dustmann die Besten-Trophäen an die jeweils besten Absolventen eines Ausbildungsberufs. Frau Jessica Wegge wurde als beste Chemielaborantin der IHK Dortmund für Ihre exzellenten Leistungen ausgezeichnet.

 

Posterpreis für Irán Rojas León

nf145

07.09.2016 – Auf der “15th International Conference on the Coordination and Organometallic Chemistry of Germanium, Tin, and Lead (GTL 2016)“ in Pardubice (Tschechien) wurde der Beitrag von Herrn Irán Rojas León unter Beteiligung der Herren Michael Lutter und Hazem Alnasr (AK Jurkschat) mit dem Titel „Spacer-bridged Ditin Compounds as Potential Building Blocks for Supramolecular Structures“ mit einem von insgesamt drei Posterpreisen ausgezeichnet.
Herr Rojas León arbeitet im Rahmen einer Kooperation mit der „Universidad Autonoma del Estado de Morelos (Mexiko)“ und unterstützt durch ein Stipendium (CONACyT) der mexikanischen Regierung an der TU Dortmund. Die alle drei Jahre stattfindende Konferenz ist ein beliebtes Forum zur Präsentation und Diskussion neuester Trends auf dem Gebiet der Chemie der Elemente der 4. Hauptgruppe. An der Veranstaltung nahmen etwa 120 Wissenschaftler aus 18 Ländern teil.

 

Die Fakultät CCB gratuliert: Dr. Dennis Schade nimmt Ruf an die Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald an

Dr. Dennis Schade

22.08.2016 – Dr. Dennis Schade (Jg. 1979) ist seit Oktober 2012 Nachwuchsgruppenleiter am Lehrstuhl „Chemische Biologie und Medizinische Chemie“ an der Fakultät CCB. Zum Oktober 2016 wechselt er in das Institut für Pharmazie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und tritt dort eine Professur für Pharmazeutische Bioanalytik an. Das Arbeitsgebiet von Dennis Schade umfasst die Entwicklung von Molekülen und Verfahren, die die Differenzierung von Stammzellen zu Herzmuskelzellen beeinflussen bzw. die Regeneration von Herzmuskelzellen fördern. Zukünftig wird Herr Schade diese Methoden zur Untersuchung neuer Konzepte für die pharmakologische Therapie nach Herzinfarkt anwenden.
Die Fakultät CCB beglückwünscht Dennis Schade zu dieser neuen beruflichen Position und freut sich, dass mit ihm erneut einer ihrer Nachwuchswissenschaftler eine Professur bekleiden wird.

 

Diese Rolle spielen Lösungsmittel bei extremem Druck

nf143

06.07.2016 – Wie sich die Wechselwirkungen zwischen Lösungsmittel und Biomolekülen bei hohem Druck verändern, haben Arbeitsgruppen der Fakultät CCB (Prof. Dr. Roland Winter und Prof. Dr. Stefan M. Kast) und der Ruhr-Universität Bochum (Prof. Dr. D. Marx) im Rahmen der DFG-geförderten Forschergruppe FOR 1979 untersucht und in der Zeitschrift Angewandte Chemie publiziert. Mit Infrarotspektroskopie und Computersimulationen untersuchten sie das Verhalten des kleinen Moleküls TMAO von Normalbedingungen bis hin zu zehn Kilobar. Sie konnten dadurch zeigen, wie die Wechselwirkungen mit Wasser die Lage und Form der Banden ändern. Die Ergebnisse werden helfen, die Hochregulierung des Osmolyten TMAO in Tiefseeorgansimen zu verstehen, die hohen hydrostatischen Drücken ausgesetzt sind.

 

23. Symposium on Chemistry and Science Education

nf142

01.06.2016 – Unter dem Tagungsthema “Science Education Research and Practical Work” trafen sich Chemie- und Naturwissenschaftsdidaktikerinnen und –didaktiker zu einem internationalen Symposium im Internationalen Begegnungszentrum der TU Dortmund. Das IBZ erwies sich dabei als idealer und angenehmer, zugleich auch als ein unkomplizierter Tagungsort.

 

Gambrinus-Stipendiat aus Kanada zu Gast an unserer Fakultät

nf141

27.05.2016 – Vom 17. bis 25.Mai war Herr Professor Dr. Ralf Schirrmacher von der University of Alberta at Edmonton (Kanada) im Rahmen des Gambrinus-Programms der TU Dortmund Gast an unserer Fakultät.

 

Preis für herausragende Publikation an Doktorandin der Fakultät

nf140

27.04.2016 – Auf dem 7. Münsteraner Symposium Kooperative Effekte in der Chemie (MS-CEC) wurde Susanne Löffler, Doktorandin der Arbeitsgruppe Clever, mit einem Preis für Ihre Arbeit zur schaltbaren Gastbindung in selbst-assemblierten Käfigen (JACS 2015, 137, 1060) ausgezeichnet.

 

Innovationspreis in Medizinisch/Pharmazeutischer Chemie für Dr. Dennis Schade

nf139

06.04.2016 – Dr. Dennis Schade, Nachwuchsgruppenleiter an der Fakultät CCB, ist am 15. März 2016, mit dem diesjährigen Innovationspreis in Medizinisch/Pharmazeutischer Chemie ausgezeichnet worden. Diesen Förderpreis hat die GDCh-Fachgruppe Medizinische Chemie gemeinsam mit der Fachgruppe Pharmazeutische/Medizinische Chemie der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) eingerichtet. Der Preis würdigt herausragende wissenschaftliche Publikationen und Ergebnisse in der Medizinisch/Pharmazeutischen Chemie. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird jährlich bei der Tagung „Frontiers in Medicinal Chemistry“ vergeben.

 

International Meeting on Biomolecules under Pressure (8th IMBP)

nf138

04.04.2016 – Die 8. Internationale Tagung über Biomoleküle unter Druck fand am 15.-17. Februar 2016 an der Fakultät CCB der TU Dortmund statt. Die Tagung wurde von Prof. Dr. R. Winter organisiert und von etwa 80 Wissenschaftlern aus Europa, den USA und Japan besucht. IMBP-Tagungen haben eine lange Tradition mit Tagungsorten in Japan, Frankreich, USA und Deutschland. Sie thematisieren fundamentale Hochdruckeffekte in den molekularen Biowissenschaften.

 

TU Dortmund meets Evonik

nf137

16.03.2016 – Am Donnerstag, den 10. März 2016, wurde im „Internationalen Begegnungszentrum (IBZ)“ der TU Dortmund ein gemeinsamer Workshop mit der Firma „Evonik Industries“ veranstaltet. Der Schwerpunkt des Symposiums lag auf dem gegenseitigen Kennenlernen, der Vorstellung eigener Arbeitsgebiete und der gemeinsamen Planung zukünftiger, wissenschaftlicher Kooperationen.

 

Weitere Meldungen aus der Fakultät