Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Studiengang Chemische Biologie

Die Chemische Biologie

In der Forschung etabliert sich ein rasch wachsendes Grenzgebiet zwischen Biologie und Chemie, die Chemische Biologie. Dabei geht es um chemische Vorgänge in biologischen Systemen. Der Studiengang Chemische Biologie unterscheidet sich von Biochemie-Studiengängen darin, dass er stärker chemisch ausgerichtet ist und gezielt Themen aus dem Grenzgebiet zwischen Chemie und Biologie hervorhebt, wie z. B die chemische Synthese von biologisch wirksamen Substanzen, die Entwicklung von Biosensoren oder gezielte chemische Modifikationen von Biomolekülen. Spezialgebiete aus der klassischen Biologie, wie z. B. Botanik, Zoologie oder Ökologie, sind für die Chemische Biologie nicht relevant und werden daher nicht behandelt. Der Studiengang Chemische Biologie wird unter Beteiligung des benachbarten renommierten Max-Planck-Instituts für Molekulare Physiologie  in Dortmund durchgeführt und ist der erste seines Typs in Deutschland.

 

Berufsfelder für Absolventinnen und Absolventen der Chemischen Biologie

Die Ausrichtung des Studiums zielt auf die Forschung und Entwicklung im Bereich der molekularen Biotechnologie mit Themen wie neue Arzneimittel-Wirkstoffe, biomedizinische Analytik und Diagnostik. Chemische Biologinnen und Biologen können auch in der Lebensmittel- und der Kosmetik-Industrie sowie bei der medizinischen Geräteentwicklung mitarbeiten. Ein weiteres, sehr wesentliches Berufsfeld liegt außerdem in der biologisch-medizinischen Grundlagenforschung. In diesem hochaktuellen Gebiet kommt die profunde Ausbildung in Chemie den Chemischen Biologinnen und Biologen sehr zugute.

Wie exemplarisch durchgeführte Analysen von Stellenanzeigen im Jahr 2014 gezeigt haben, werden Bachelor-Absolventinnen und Absolventen vor allem in den Bereichen der pharmazeutischen Analytik und Diagnostik zur Organisation von Studien, für die Weiterentwicklung von vorhandenen Testsystemen, die Evaluation, Beschaffung und Dokumentation gesucht. Der Arbeitsmarkt ist für Bachelor-Absolventen noch sehr gering ausgeprägt. Es kann jedoch sein, dass er sich in den nächsten Jahren weiterentwickelt. Die meisten Studierenden schließen derzeit ein Master-Studium an das Bachelor-Studium an. Master-Absolventinnen und -Absolventen können in den Bereichen Diagnostik, Analytik, Produktion, Vertrieb, Qualitätssicherung, Projektmanagement, Zulassungsverfahren, Patentwesen etc. tätig sein. Außerhalb der pharmazeutischen und verwandten Industrie sind zum Beispiel im Versicherungswesen und in der Unternehmensberatung Berufsmöglichkeiten vorhanden. Der größte Teil der Studierenden fertigt nach dem Studium eine Promotion (Doktorarbeit) an. Absolventinnen und Absolventen mit einer Promotion haben einerseits stärker die Möglichkeit, in der Forschung und Entwicklung tätig zu sein und nehmen andererseits bereits zu Beginn des Berufslebens häufig eine Führungsposition im Unternehmen ein. Absolventen haben gute bis sehr gute Verdienstmöglichkeiten, abhängig vom Abschluss.

 

 

Allgemeines zum Studium

Im Bachelor-Studium der Chemischen Biologie werden vornehmlich theoretische Kenntnisse und praktische Fähigkeiten in Chemie, Biochemie, Mikrobiologie, Molekularbiologie und Zellbiologie sowie in der Mathematik und in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Nachbardisziplinen vermittelt. Im Master-Studium können die Studierenden aus verschiedenen Veranstaltungen im Bereich der Medizinischen Chemie, der Molekularen Zellbiologie, der Chemischen Biologie und der Chemie sowie aus verschiedenen sonstigen naturwissenschaftlichen und nichtnaturwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen nach gewissen Rahmenvorgaben wählen.

Studierende der Chemischen Biologie sind nach Abschluss des Studiums gut vorbereitet, sich den beruflichen Herausforderungen zu stellen und an der Gestaltung unseres Lebensraumes und unserer Umwelt sowie an einem nachhaltigen zukunftsverträglichen Fortschritt mitzuwirken.