Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Fortbildung von 280 Grundschullehrkräften durch Dortmunder Chemiedidaktik

Am Samstag, den 20.11.2010 fand der 2. Grundschullehrerkongress NRW statt, auf dem im Düsseldorfer Radisson-Hotel 280 Grundschullehrkräfte experimentierten. Hierbei handelt es sich um eine Kooperation des Verbandes der Chemischen Industrie und des Dortmunder Lehrstuhls für Didaktik der Chemie II.

nf043

Nach der Begrüßung durch Dr. Klaus Schäfer (Vorstandsvorsitzender VCI NRW) und einem Grußwort des Staatssekretärs Ludwig Hecke (Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW) startete der Kongress mit zwei Vorträgen. Im Rahmen des ersten Vortrages beleuchtete Prof. Dr. Insa Melle (Didaktik der Chemie II, TU Dortmund) die Möglichkeiten, Chancen und Herausforderungen des naturwissenschaftlichen Sachunterrichts. Im Anschluss zeigte Hildegard Lucas (Stellvertretende Schulleiterin der Grundschule Georgstr. in Gelsenkirchen) auf, wie das Prinzip des Forschens in der Schulpraxis realisiert werden kann.

Danach hatten die Teilnehmer Gelegenheit an verschiedenen Experimentierstationen grundschulgerechte Experimente aus den Themenbereichen WASSER, LUFT, FEUER, FARBEN und LEBENSMITTEL selbst auszuprobieren. In Kleingruppen von sechs bis acht Lehrkräften durchliefen sie die verschiedene Themenstationen. An jeder Station stand ein zuvor speziell für den Kongress geschulter Betreuer für fachliche bzw. fachdidaktische Fragen und Tipps zum Unterrichtseinsatz zur Verfügung. Mit dem Experimentalvortrag "Was prickelt in der Brause?" von Dr. Rupert Scheuer, Didaktik der Chemie II, TU Dortmund) endete der Kongress am späten Nachmittag.