Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Prof. Dr. Herbert Waldmann mit der Hans-Herloff-Inhoffen-Medaille ausgezeichnet

Prof. Dr. Herbert Waldmann wurde vom Förderverein des Helmholtzzentrums für Infektionsforschung Braunschweig und der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig als Preisträger der Hans Herloff Inhoffen-Medaille nominiert. Die Auszeichnung wurde ihm am 29.04.2010 in Braunschweig anlässlich seiner Hans Herloff Inhoffen-Vorlesung „Biologie-orientierte Synthese: Vom chemischen Raum der Naturstoffe zur Chemischen Biologie“ verliehen.

Die Hans Herloff Inhoffen-Vorlesung ist eine Auszeichnung für herausragende Wissenschaftler auf dem Gebiet der Chemie und Biologie von Naturstoffen und verwandten Verbindungen. Frühere Preisträger sind z.B. Diederich, Ley und Fenical.

Herbert Waldmann, geb. 11. Juni 1957 in Neuwied, studierte in Mainz Chemie. Er ist Professor für Chemische Biologie an der TU Dortmund und Direktor der Abteilung Chemische Biologie am Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie in Dortmund. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Chemischen Biologie, Naturstoffsynthese, kombinatorischen und medizinischen Chemie. An der Schnittstelle zwischen organischer Chemie und Biologie entwickelt er molekulare Sonden zum Studium biologischer Phänomene. Ein Schwerpunkt liegt auf der Chemie von Proteinen und ihrer Rolle bei der Signalübertragung.