Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Waldmann erhält wichtigen europäischen Preis für Peptidchemie

Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Waldmann wird mit dem „Josef Rudinger Memorial Lecture Award“ der „The European Peptide Society“ (EPS) für seine Lebensleistung auf dem Gebiet der Peptid- und Proteinchemie ausgezeichnet. Seine Arbeit hat zu zahlreichen bahnbrechenden Erkenntnisse geführt und Waldmann zählt zu den prägenden Persönlichkeiten in diesem Forschungsfeld.

Der „Josef Rudinger Memorial Lecture Award“ wird im Gedenken an Josef Rudingers Rolle bei der Gründung der Europäischen Peptid-Symposien und an seine vielfältigen Beiträge zur Peptidchemie verliehen. Der von der „PolyPeptide“ Group gesponserte Preis wird Herbert Waldmann während des EPS-Symposiums überreicht.

Waldmann ist ein führender Protagonist auf dem Gebiet der Chemischen Biologie. An der Schnittstelle zwischen Biologie und Chemie kombiniert er Methoden beider Disziplinen und setzt Molekülsonden als leistungsfähige Werkzeuge zur Erforschung biologischer Phänomene ein. Ein Schwerpunkt der Forschungsarbeit liegt auf der Herstellung und Untersuchung von Peptid- und Proteinverbindungen, die lebenswichtige biologische Prozesse wie die Weiterleitung von Wachstumssignalen oder den Transport von Biomolekülen in der Zelle kontrollieren und somit eine Schlüsselrolle bei neurodegenerativen Erkrankungen oder der Entstehung von Krebs einnehmen.

Seit seiner Berufung als Direktor an das MPI für molekulare Physiologie und als Lehrstuhlinhaber für Organische Chemie an die TU Dortmund im Jahr 1999, hat Waldmann maßgeblich dazu beigetragen, den Standort Dortmund zu einem international sichtbaren Zentrum für Chemische Biologie zu entwickeln. Er ist Initiator des 2005 gegründeten Chemical Genomics Centers, das die Max-Planck-Gesellschaft zusammen mit forschenden Pharmaunternehmen in Dortmund betreibt. Als Autor hat Herbert Waldmann bislang weit über 500 Artikel in renommierten Fachzeitschriften publiziert. Für seine Arbeit auf dem Gebiet der Chemischen Biologie wurde er mit zahlreichen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet, wie z.B. mit dem Otto-Bayer-Preis, mit der Emil-Fischer Medaille der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und mit der Ehrendoktorwürde der niederländischen Universität Leiden.

 

Zur „European Peptide Society“

Die EPS ist eine gemeinnützige Vereinigung, die im öffentlichen Interesse zur Förderung der Ausbildung und des wissenschaftlichen Studiums der Chemie, Biochemie, Biologie und Pharmakologie der Peptide in Europa und in den Nachbarländern gegründet wurde.

In Zusammenarbeit mit „John Wiley & Sons“ veröffentlicht die EPS das „Journal of Peptide Science“ und den EPS-Newsletter. Sie organisiert das seit 1958 halbjährlich stattfindende „European Peptide Symposium“.

 

 

 

 

Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Waldmann receives important European Award in Peptide Chemistry

Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Waldmann is awarded the Josef Rudinger Memorial Lecture Award by The European Peptide Society for his lifetime achievements

in the field of peptide and protein chemistry. His work has led to numerous groundbreaking discoveries and Waldmann is one of the prominent figures in this research field.

The Josef Rudinger Memorial Lecture Award is presented in commemoration of Josef Rudinger’s role in the foundation of the European Peptide Symposia and of diverse contributions he made to peptide chemistry. The award is presented during the EPS Symposium and is sponsored by PolyPeptide Group.

Herbert Waldmann is a leading protagonist in the field of chemical biology. At the interface between biology and chemistry, he combines methods from both disciplines and uses molecular probes as powerful tools for investigating biological phenomena. One focus of his research is the synthesis and investigation of peptide and protein compounds that control essential biological processes such as the transmission of growth signals or the transport of biomolecules in the cell and thus play a key role in neurodegenerative diseases or the development of cancer.

Since his appointment as Director at the MPI of Molecular Physiology and as Chair of Organic Chemistry at the TU Dortmund in 1999, Waldmann has contributed significantly to the development of Dortmund as a internationally renowned centre for chemical biology. He is the initiator of the Chemical Genomics Centre founded in 2005 in Dortmund, which the Max Planck Society runs together with research-driven pharmaceutical companies. As an author, Herbert Waldmann has published so far over 500 articles in renowned scientific journals. For his work in the field of chemical biology, he has been awarded numerous prizes and honors, such as the Otto Bayer Prize, the Emil Fischer Medal of the German Chemical Society Chemists (GDCh) and an Honorary Doctorate from Leiden University in the Netherlands.

 

About the European Peptide Society

The European Peptide Society is a non-profit association founded in the public interest to promote the education and scientific study of the chemistry, biochemistry, biology and pharmacology of peptides in Europe and neighbouring countries.

In collaboration with John Wiley & Sons, the EPS publishes the Journal of Peptide Science and the EPS Newsletter. It organizes the biannual European Peptide Symposium held since 1958.